Montag, 22. April 2013

"Was wirklich wichtig ist" von Neale Donald Walsch

http://www.ullsteinbuchverlage.de/media/9783793422365_cover.jpg Wie immer zunächst ein Dankeschön an den Autor selbst und an den Verlag Allegria (Ullsteinbuchverlage) für das Rezensionsexemplar!


Ein Buch von Neale Donald Walsch in den Händen zu halten und es zu lesen gleicht für mich immer wieder einer Reise. Am Ende der Lektüre will ich anderen begeistert darüber erzählen, um irgendwann festzustellen, dass ich da gerade eine ganz individuelle Erfahrung gemacht habe, die ich zwar teilen kann, die aber niemals das wiedergeben wird, was der andere auf dieser Reise für sich entdecken kann.

Also will ich mich hier zunächst auf den denkbar kleinsten Konsens beschränken, den wir sicher alle finden. Neale Donald Walsch schreibt auch dieses Buch in einem Guss. Ich habe mich mehr noch als bei allen anderen Büchern vom ersten Wort an in einem Dialog wiedergefunden. Seine Bücher liest man nicht, man erlebt sie als ein Gespräch - ob nun mit Gott, mit dem Autor, oder wie in diesem Buch eindrucksvoll gezeigt, mit mir selbst.
Ganz egal ob man sich dem, was der Autor anbietet, öffnen kann oder nicht - das Geschriebene ist eine Unterhaltung, die in jedem Fall belebt, anregt und im Gedächtnis bleiben wird, weil sie auf eine ganz vertraute, liebe- und respektvolle Art geführt ist.
Und nun wird es persönlich, denn für mich war nach vielen Büchern, die ich von N.D.Walsch gelesen habe, dieses eine Offenbarung.
Vielleicht weil ich reif für die Botschaft war, vielleicht weil es mich auf einer Stufe meines Lebens erreicht hat, auf der genau dieses Puzzle-Teil gefehlt hat, um zu verstehen und weiterzugehen. Vielleicht, weil "Was wirklich wichtig ist" noch mehr in die Tiefe geht und vieles von dem, was man schon oft gehört oder gelesen, oder auch nur geahnt und dann doch wieder vergessen und beiseite gelegt hat, auf so wunderbar verständliche Weise beschreibt. Es fällt mir schwer, einen gewissen Pathos wegzulassen, der da lauten würde: "Dieses Buch hat das Potential Dein Leben zu verändern!" Für mich stimmt es. Ob es für Dich so ist, musst Du selbst herausfinden, denn es ist Deine Reise. Es lohnt sich auf jeden Fall aufzubrechen, denn Fragen gibt es in unserer Zeit genug und selbst wenn Du in dem Buch nur eine Antwort von vielen findest, dann hat es sich für Dich und damit für uns alle gelohnt, dass Du Deinen Rucksack gepackt hast.

1 Kommentar:

  1. So geht es mir auch immer bei seinen Büchern, ich empfinde es immer als Brief von Gott :-) In einem Forum letztens haben sie Gottes Wort bei glaube.de sogar als von der Gegenseite bezeichnet. Die würden selbst Gott nicht erkennen, wenn er neben ihnen stehen würde - seufz!!

    AntwortenLöschen